Inhalt

Löwer Gartencenter und Gärtnerei - Startseite

Pflegelexikon

Chinesischer Gemüsebaum

Toona sinensis

Besonderheiten:
Der Chinesische Gemüsebaum ist etwas ganz Besonderes, denn hier wachsen Kräuter auf Bäumen! Im Frühjahr, wenn der junge Austrieb frisch und grün oder violett in den Spitzen zu sprießen beginnt, ist die Zeit der Ernte. Die jungen Blätter sind unvergleichlich im Geschmack und geben herzhaften Gerichten eine einzigartige Note. Das Aroma erinnert an eine Mischung aus Suppenwürze und Schnittlauch. In China und Malaysia ist der Gemüsebaum Toona sinensis sehr beliebt und gilt als eine Delikatesse. Die jungen Blätter sind ausserdem noch sehr gesund. Sie enthalten mehr Eiweiß wie jedes andere Blattgemüse und sind sehr vitaminreich. In der vegetarischen Küche werden die Sprossen wegen ihres hohen Eiweißgehaltes auch gerne als „vegetarischer Fisch“ serviert. Junge Blätter passen gut an Salat, zu Kurzgebratenem, Eiern, Suppen, Soßen und ältere Blätter serviert man gerne in einem aromatischen Tee. Toona sinensis zählt in China zu den Heilpflanzen und wird in der chinesischen Naturheilmedizin eingesetzt gegen: - Krebs zur Vorbeugung - Schmerzen als Analgetikum - Diabetes – senkt den Blutzuckerspiegel - Blutungen - Durchfall - Entzündungen - Hauterkrankungen Der Baum ist sehr wuchsfreudig und sollte jedes Jahr beschnitten werden, so dass man ihn auf eine Länge von ca. 2 Metern schneidet. Wegen der Ernte der Sprossen sollte der Baum nicht zu hoch werden. Standortansprüche: - sonnige Lage - Boden gut wasserdurchlässig – nicht zu trocken – nicht zu nass Schnitt: - im Frühjahr die jungen Sprossen ernten - im Sommer bei älteren Bäumen die Zweige einkürzen, dann erfolgt ein neuer zarter Austrieb Blüte: - im Frühjahr blüht und duftet der Baum ganz herrlich Ernte: - Im Frühjahr die jungen Trieb abschneiden und als Gewürz verwenden.

Seite ausdrucken